Zum Hauptinhalt
Zurück zur Übersicht

UKCA Markierung und Zertifizierung

Kollektion #1

Die UKCA Markierung und Zertifizierung sind für viele Unternehmen, die ihre Produkte auf dem britischen Markt verkaufen möchten, von großer Bedeutung. Diese Markierung bescheinigt, dass das Produkt den britischen Regulierungsstandards entspricht und somit sicher für den Verbrauch ist. Da die UKCA Markierung und Zertifizierung jedoch komplex und zeitaufwendig sein können, kann es für Unternehmen schwierig sein, diese Anforderungen zu erfüllen.

Hier kommt Regul.AI ins Spiel. Unsere innovative Software nutzt künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um die Arbeit mit Regulierungsdokumenten zu erleichtern und zu beschleunigen. Durch den Zugriff auf eine umfassende Datenbank von Rechtstexten können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Produkte den aktuellen britischen Regulierungsstandards entsprechen und somit für den Verkauf auf dem britischen Markt geeignet sind.

Ihre Produkte sind schon UKCA Zertifiziert? Sie können jedes Produkt bei uns hinterlegen, mit den rechtlichen Dokumenten verknüpfen und erhalten eine Benachrichtigung, sobald eine Änderung in irgendeinem dieser Dokumente vorgenommen wird. (Beta)

  • 57 aufbereitete Dokumente
  • vor 489 Tagen zuletzt geupdated
  • 215 wichtige Passagen markiert
  • Vereinigtes Königreich

MIT DIESER KOLLEKTION ARBEITEN
(kostenlose Registrierung notwendig)

#
Dok. ID
Dokument
Version
Gültigkeit
Req.

Unsere Features

Up-to-Date Dokumentendatenbank

Standardisierte Verschlagwortung und Suche

AI Identifikation von Regulierungsanforderungen

Organisation und Management von Dokumenten

Einfache Collaboration mit Projekt-Feature

Die UKCA Markierung und Zertifizierung sind eine rechtliche Anforderung für alle Unternehmen, die Produkte auf dem britischen Markt verkaufen möchten. UKCA steht für "UK Conformity Assessed", was bedeutet, dass das Produkt den britischen Regulierungsstandards entspricht und somit sicher für den Verbrauch ist. Die UKCA Markierung ist seit dem 1. Januar 2021 in Kraft und ersetzt die CE-Kennzeichnung, die bisher in der EU verwendet wurde. Um die UKCA Markierung zu erhalten, müssen Unternehmen nachweisen, dass ihre Produkte den britischen Regulierungsstandards entsprechen, indem sie eine Konformitätsbewertung durchführen. Diese Bewertung kann je nach Produkttyp und -kategorie unterschiedlich sein und umfasst in der Regel die Prüfung von Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltaspekten. Die UKCA Markierung ist ein wichtiger Schritt für Unternehmen, die auf dem britischen Markt erfolgreich sein möchten, und es ist wichtig, sich mit den Anforderungen und dem Prozess der Zertifizierung vertraut zu machen.

Welche Produkte sind von UKCA betroffen

Die UKCA Markierung und Zertifizierung sind für alle Produkte verpflichtend, die auf dem britischen Markt verkauft werden möchten, sofern sie den entsprechenden Regulierungsstandards unterliegen. Dies betrifft insbesondere Produkte, die unter EU-Richtlinien und -Verordnungen fallen, die vor dem Brexit in Kraft waren. Dazu gehören beispielsweise Elektrogeräte, Spielzeug, medizinische Geräte und Bauprodukte. Auch Produkte, die bisher nicht zertifizierungspflichtig waren, können durch den Brexit nun der UKCA Zertifizierungspflicht unterliegen. Die UK-Regierung hat jedoch Übergangsfristen für die Zertifizierung von bestimmten Produktkategorien eingeführt. So können beispielsweise Produkte, die unter die Niederspannungsrichtlinie fallen, bis zum 1. Januar 2023 weiterhin mit der CE-Kennzeichnung gekennzeichnet werden. Jedoch müssen sie spätestens ab dem 1. Januar 2023 die UKCA-Kennzeichnung tragen. Es ist wichtig, sich über die jeweiligen Übergangsfristen und Zertifizierungsanforderungen für die einzelnen Produktkategorien zu informieren. Zusammenfassend sind alle Produkte, die auf dem britischen Markt verkauft werden sollen, von der UKCA Markierung und Zertifizierung betroffen, sofern sie den entsprechenden Regulierungsstandards unterliegen. Unternehmen sollten sich mit den Anforderungen und Übergangsfristen für ihre jeweiligen Produktkategorien vertraut machen, um sicherzustellen, dass ihre Produkte zertifiziert sind und somit für den Verkauf in Großbritannien geeignet sind.

UKCA Markierung: Kosten, Dauer und Gültigkeit

  • Was kostet das UKCA-Zeichen?
    Die Kosten für die UKCA-Zertifizierung können je nach Produkttyp und Zertifizierungsstelle variieren. Es ist daher wichtig, sich im Voraus über die genauen Kosten zu informieren, um die Kosten für die Zertifizierung in das Produktbudget einzuplanen.

  • Wie lange dauert es, eine Zertifizierung zu erhalten?
    Die Dauer für die Erteilung einer UKCA-Zertifizierung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Komplexität des Produkts und der Verfügbarkeit der notwendigen Unterlagen. In der Regel dauert die Zertifizierung einige Wochen bis Monate. Es ist daher ratsam, den Zertifizierungsprozess so früh wie möglich zu beginnen, um sicherzustellen, dass die Produkte rechtzeitig zertifiziert und auf dem britischen Markt verkauft werden können.

  • Wie lange ist die UKCA-Kennzeichnung gültig?
    Die UKCA-Kennzeichnung hat keine festgelegte Gültigkeitsdauer. Es liegt jedoch in der Verantwortung des Herstellers sicherzustellen, dass das Produkt weiterhin den geltenden Anforderungen entspricht und die erforderliche Konformität aufrechterhält. Wenn es Änderungen am Produkt oder an den Anforderungen gibt, kann es notwendig sein, die Zertifizierung zu aktualisieren oder erneut zu beantragen.

Eine Zertifizierung für das UKCA-Zeichen kann eine umfangreiche Aufgabe sein, die viele verschiedene Dokumente und Anforderungen beinhaltet. Doch mit der Software von Regul.ai kann diese Arbeit deutlich verkürzt werden. In der UKCA Collection sind alle benötigten Dokumente zentral gesammelt und durch die KI von Regul.ai perfekt aufbereitet. Dadurch können alle Anforderungen pro Dokument schnell erkannt werden, was Zeit und Mühe spart.

Gilt das UKCA-Zeichen auch für Produkte, die vor dem Brexit auf dem britischen Markt zugelassen wurden?

Das UKCA-Zeichen ist seit dem 1. Januar 2021 für bestimmte Produkte verpflichtend, die in Großbritannien verkauft werden. Für Produkte, die bereits vor diesem Datum auf dem britischen Markt zugelassen wurden, gelten jedoch Übergangsregelungen, die es ermöglichen, diese Produkte bis zum 31. Dezember 2021 weiterhin mit dem CE-Zeichen zu kennzeichnen. Ab dem 1. Januar 2022 ist das UKCA-Zeichen jedoch für diese Produkte verpflichtend. Mittlerweile gibt es eine Verlängerung der Übergangsfrist.

Berücksichtigung aktuelle Verlängerung der Übergangsfrist

Das Department for Business, Energy & Industrial Strategy („BEIS") hat am 14. Nov. 2022 die ursprünglichen Fristen zur verpflichtenden UKCA-Zertifizierung und -Markierung um zwei weitere Jahre verschoben.

Für Produkte, die in den Anwendungsbereich der europäischen CE-Kennzeichnung fallen, wird für das Inverkehrbringen in Großbritannien („GB“, d.h. England, Schottland, Wales) erst ab 01. Jan. 2025 die Verpflichtung eingeführt, eine UK-Konformitätserklärung (dort wo verpflichtend nach Durchführung eines externen Konformitätsbewertungsverfahrens) auszustellen und das UKCA-Kennzeichen zu verwenden.

Bis Ende des Jahres 2024 dürfen noch Produkte in den Verkehr gebracht werden, die bisher nur das CE-Kennzeichen tragen.

Ab 01. Jan. 2028 muss das UKCA-Kennzeichen zwingend auf dem Produkt angebracht sein, während im Übergangszeitraum 2025 bis 2027 die Markierung von Begleitdokumenten zulässig ist.

Welche Schritte sind notwendig, um eine bestehende CE-Kennzeichnung in eine UKCA-Kennzeichnung zu ändern?

Für Produkte, die bereits eine CE-Kennzeichnung haben und auf dem britischen Markt zugelassen sind, ist es notwendig, diese Kennzeichnung in eine UKCA-Kennzeichnung zu ändern, wenn sie ab dem 1. Januar 2022 weiterhin auf dem britischen Markt verkauft werden sollen. Dazu müssen die Produkte einer Konformitätsbewertung nach dem britischen Regelwerk unterzogen werden und ein UKCA-Kennzeichen auf dem Produkt angebracht werden. Je nach Produkt und Konformitätsbewertungsverfahren können die Schritte und Anforderungen jedoch unterschiedlich sein.

Welche Änderungen können dazu führen, dass eine erneute UKCA-Zertifizierung notwendig wird?

Eine erneute UKCA-Zertifizierung kann notwendig werden, wenn sich signifikante Änderungen am Produkt oder seinen Komponenten ergeben, die sich auf die Konformität des Produkts auswirken könnten. Beispiele für solche Änderungen könnten sein: Veränderungen an Design oder Konstruktion, Änderungen an Materialien oder Herstellungsprozessen, Änderungen an Sicherheitsanforderungen oder Umweltstandards. In solchen Fällen ist es notwendig, eine erneute Konformitätsbewertung durchzuführen und gegebenenfalls eine neue UKCA-Zertifizierung zu beantragen.

Mit Regul.ai wird eine Zusammenarbeit an einem Dokument auch sehr einfach. Arbeiten Sie an bereits bestehenden Dokumenten oder laden Sie Ihre eigenen Dokumente hoch. Markieren Sie ganz einfach einen Absatz und wählen Sie Ihren Kollegen aus, der diesen Absatz auch lesen soll. Sie können dem Kollegen auch eine Nachricht oder Aufgabe hinterlassen.

Wie sieht der Zertifizierungsprozess für UKCA-Zertifizierungen aus und welche Schritte sind notwendig, um eine erfolgreiche Zertifizierung zu erhalten?

Zunächst muss der Hersteller oder Vertreiber des Produkts die anwendbaren Normen und Richtlinien recherchieren und verstehen, die für das Produkt und dessen Zielmarkt gelten. Dann müssen die Konformität des Produkts und die Übereinstimmung mit diesen Anforderungen und Normen bewertet werden. Dies beinhaltet in der Regel eine umfassende Bewertung des Produkts, einschließlich seiner Konstruktion, Funktion und der zugehörigen Dokumentation. Sobald die Konformität des Produkts bestätigt wurde, muss der Hersteller oder Vertreiber die Dienste eines zugelassenen Konformitätsbewertungsorgan (Notified Body) in Anspruch nehmen, um die Konformität des Produkts zu überprüfen und eine EU-Konformitätserklärung (oder UKCA Declaration of Conformity) auszustellen. Nachdem das Konformitätsbewertungsverfahren erfolgreich abgeschlossen wurde und eine Konformitätserklärung vorliegt, kann das Produkt mit der UKCA-Kennzeichnung versehen werden und auf dem britischen Markt eingeführt werden. Es ist wichtig zu beachten, dass der Zertifizierungsprozess für jedes Produkt individuell ist und je nach Produkttyp und -komplexität variieren kann. Es ist ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt sind und die Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen werden kann. Regul.ai bietet als Zusatzservice diese professionelle Unterstützung an.

Dieses Dokument ist nur für registrierte Benutzer verfügbar. Bitte erstellen Sie einen account um alle Inhalte freizuschalten.

Kostenlos registrieren

Sie haben bereits einen Account? Login